Die Zukunft der Energiegewinnung wird durch den Ausbau von erneuerbaren Energiequellen gewährleistet. Die Weichen hierfür stellen die ambitionierten Ziele des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Demnach wird im Jahr 2025 der Anteil an Erneuerbaren Energien mindestens 40 Prozent und im Jahr 2050 80 Prozent betragen. Das Hauptanliegen ist, den durch fossile Brennstoffe hervorgerufenen hohen Kostenaufwand und Ressourcenverbrauch zu senken. Eine tragende Rolle kommen dabei der Wind- und Solarenergie zu. Alle Aspekte der Planung, des Baus sowie des Betriebs von EEG-Anlagen sind in Deutschland streng geregelt. Für den Prozess von der Suche und Sicherung der geeigneten Flächen bis zur fertigen, stromproduzierenden Anlage benötigt man erfahrene „Lotsen“, um alle rechtlichen Vorgaben zu meistern. Wir beraten Projektentwickler bei der Standortsicherung, Genehmigung, beim Netzanschluss, Bau, Betrieb und Verkauf.

Unsere Schwerpunkte im Überblick

  • Vertragsgestaltung bei Standortsicherung, Erschließung, Bau, Betriebsführung, Ausgleichsmaßnahmen, Kooperationen, Projektankauf

  • Rechtliche Betreuung während der Planungsphase im Genehmigungsverfahren z.B. hinsichtlich Naturschutz, Lärmschutz, Raumordnung und Bauordnung

  • Beratung und Informationsbeschaffung zum Verknüpfungspunkt der Anlagen mit dem Netz, zu den rechtlichen Anschlussbedingungen, zur Einspeisevergütung

Ansprechpartner

Ingo Eisenreich
Gabi Ikert-Tharun
Thomas Jacob
Thomas Kirchhof
Christiane Manschke
Arlette I. Sterl